Aktuelle Nachrichten

Mitgliederwerbung

  ≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈

Unser Facebook-Profil

Klangproben bei YouTube

 

 

Probezeiten

Freitags: 19 - 21 Uhr

im Kindergarten St. Antonius (Flöten) und in unserem Clubheim (Schlagwerker)

 

                                                                            

Workshop beim Heeresmusikkorps 2007

 

„Schlag ein, spiel mit!“

Unter diesem Motto lud das Heeresmusikkorps 1 aus Hannover Schlagzeuger, Flöten und Tambourmajore von Spielmannszügen aus dem Land Niedersachsen ein und so ließ es sich eine Hand voll aktiver Musiker des Spielmannszuges Osnabrück-Haste e.V. nicht nehmen, an diesem Workshop teilzunehmen. Pünktlich um 07.00 Uhr ging es los in Richtung Hannover. Vor Ort angekommen fand erst eine Begrüßung statt. Danach wurden die einzelnen eingeteilten Gruppen ihren Dozenten überlassen und ein Tag voller Musik begann.

Vorab gab es von OTL Friedrich Szepansky einen Vortrag über das Spielmannswesen in der Bundeswehr. Im Anschluss daran wurden durch Herrn StFw Jürgen Scherf Anleitungen von Einspiel-, Intonations- und Atemübungen abgehalten und danach das Musikstück „Mambo“ von Herbert Grönemeyer einstudiert. Und so schnell war der Vormittag vergangen. Es ging zur Kantine, wo ein leckeres Mittagessen auf uns wartete.

Am Nachmittag stand dann die „Musik in der Bewegung“ an. Als kleinen Leckerbissen wurde eigens das Wachbataillon aus Berlin engagiert, welches zu Anlässen wie Staatsempfänge, Verabschiedungen usw. spielt. Uns wurden die zeremoniellen Abläufe des Zapfenstreiches erklärt und so wurden wir kurzerhand „VIP´s“. Beeindruckend, was die Formation leistet.

Im Anschluss hieran mussten wir dann unser Können unter Beweis stellen. Die 160 angemeldeten Musiker wurden in drei Gruppen eingeteilt und schon ging es los. Unter kritischer Beobachtung von OTL Szepansky wurden verschiedene Kommandos eingeübt und wir über das Kasernengelände gehetzt.

Im Anschluss fand noch eine Gesamtprobe mit dem Musikstück Mambo statt. 160 Musiker in einem Raum, das kann ganz schön laut werden. Gegen 17.30 Uhr bedankten sich noch einmal alle Dozenten für die Teilnahme an dem Workshop und ein langer Tag ging zu Ende.