Aktuelle Nachrichten

Mitgliederwerbung

  ≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈

Unser Facebook-Profil

Klangproben bei YouTube

 

 

Probezeiten

Freitags: 19 - 21 Uhr

im Kindergarten St. Antonius (Flöten) und in unserem Clubheim (Schlagwerker)

 

                                                                            

Probewochenende 2007

 

Wie in jedem Jahr fand natürlich auch 2007 das Probewochenende des Spielmannszuges Osnabrück-Haste statt, das die Spielleute hauptsächlich auf den Höhepunkt des Jahres vorbereiten sollte, nämlich das Bundesmusikfest in Würzburg.

Am Freitag trafen sich alle aktiven Mitglieder am Clubheim, um gemeinsam die vielen Instrumente und teils riesengroße Reisetaschen in den Autos und den Anhänger zu verstauen. Um ca. 16 Uhr starteten dann alle zusammen in ein schönes, aber mit Sicherheit auch sehr anstrengendes Wochenende mit wenig Schlaf und langen Proben.

Kaum angekommen ging es wie immer an die Zimmeraufteilung. Nachdem auch das geklärt war, gab es erstmal Abendbrot das sehr liebevoll von unseren Küchenfeen zubereitet wurde. Gut gestärkt konnte man sich dann den ersten Proben des Wochenendes widmen. Während unsere jüngeren Mitglieder mit der Dozentin Kathrin Ehrlich probten, erarbeiteten die älteren etwas leichtere Stücke zum Einstieg.
Schnell war die erste Probe vorbei und man ging zum gemütlichen Teil über. Nach einigen Informationen über die folgenden Tage von unserem Dirigenten Peter Glüsenkamp wurde unser Spieleabend eröffnet. Mit Spielen wie "ABC-Singen", wurde es später und später und die ersten verabschiedeten sich in ihre warmen Betten. Andere waren noch nicht müde genug und einigten sich darauf, das gut bekannte Spiel "Tabu" nochmal aufleben zu lassen. Aber nach einigen Runden waren auch die letzten Spielleute müde und freuten sich auf ihre Betten.

Am nächsten Morgen ging es dann in Registerproben an unsere Stücke, "Roadrunner" und "The spirit of St. Louis" für Würzburg.

Ehe man sich versah war schon wieder Mittagessen angesagt. Da der Wettergott es wirklich gut mit uns meinte, konnte man sich während unserer 90-minütigen Mittagspause sehr schön auf der Decke im Grünen entspannen und Energie für den Rest des Tages tanken.
Neu war dieses Jahr für unsere Trommler, das sie Roman Reckling als Dozenten zur Seite gestellt bekamen.

Nachdem die erste Gesamtprobe gemeistert war, gab es auch schon wieder Abendessen.

Jetzt war es Zeit für unseren bunten Abend. Birgit und Annika gaben sich extrem viel Mühe, spontan noch etwas auf die Beine zu stellen. Dabei kam die bekannte Gameshow "Extrem activity" zustande.
Extremspiele wie zum Beispiel "Gurgel das Lied...", brachten den Abend ruck zuck rum und ehe man sich versah, lagen alle in ihren Betten und träumten schon fast von der Abreise, die am nächsten Tag anstand.

Nach dem Sonntagsfrühstück hatte unser Dirigent eine weitere Gesamtprobe angesetzt. Danach hatte jeder die Gelegenheit seine Koffer zu packen. Als alle Klamotten in den Autos verstaut waren, gab es ein letztes Mal lecker Essen. Ein riesengroßes Dankeschön an unsere Küchenfrauen Edeltraud und Martina. Wir hoffen, ihr verwöhnt uns im nächsten Jahr auch wieder.

Ruck zuck war wieder einmal ein tolles Probewochenende in Holsten-Mündrup vorbei. Doch heute ist nicht aller Tage, wir kommen wieder, keine Frage und freuen uns schon auf nächstes Jahr.